Liebe Patienten,

die weiter zu erwartende Ausbreitung des Coronavirus (SARS- CoV- 2) hat für die Arbeit in der Zahnarztpraxis Konsequenzen. Wir wollen mithelfen zu verhindern, dass sich das Virus zu schnell und unkontrolliert ausbreitet.

Unsere Öffnungszeiten während der Coronakrise haben wir geändert:

Für Schmerzbehandlungen sind wir Montag bis Freitag telefonisch von 8 bis 10 Uhr, Dienstag und Donnerstag  zusätzlich von 18 bis 19 Uhr erreichbar. Sie können uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, dann rufen wir zurück.

Wenn Sie Schmerzen haben, dann rufen Sie uns an, um einen Termin zu vereinbaren. Ohne telefonische Voranmeldung ist keine Behandlung möglich, wir müssen die Besucherfrequenz in der Praxis gering halten, es dürfen maximal 2 Patienten in der Praxis sein.

Bei Symptomen wie:

Fieber, Husten, Atemwegsbeschwerden, Halsschmerzen o. ä.

oder

wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen im Ausland aufgehalten haben ist eine Schmerzbehandlung bei uns nicht möglich und muss in der Zahnklinik erfolgen.

Wir bekommen nicht die notwendige Schutzkleidung zur Verfügung gestellt.

Bleiben Sie gesund und hoffentlich bis bald!

Dr. Henriette Langer und Praxisteam

 

 

 

 

 

Tipp

  • Kinder mit einem Jahr zum Zahnarzt mitnehmen

    Kinder sollte man bereits um den ersten Geburtstag das erste Mal zum Zahnarzt mitnehmen. Dabei können frühzeitig Fehlbildungen und die ersten Milchzähne kontrolliert werden. So werden die "Kleinen" schon frühzeitig mit dem Zahnarztbesuch vertraut gemacht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.